Resonanz

Wir begegnen einander. Du schleichst an mir vorbei, wir lassen uns vorüberziehen oder wir stoßen uns an. Uns trennt die Fremdheit, die uns kommentarlos vorbeigleiten lässt. Anonymität ist die Gnade, ohne die wir keinen Tag dieser übervollen Welt ertragen könnten. Ab und zu aber lüftest du ihren Schleier und lässt einen Gast eintreten, der dir einen Strauß Lebendigkeit vor deine Füße und deine Geist wirft.

Wir durchkreuzen diese Welt mit Körpern. Unsere Körper haben ihr eigenes Summen mit dem sie einander begegnen. Sie sind gleichzeitig Frequenz und Klangkörper. Das Schwingen zweier Körper miteinander zur gleichen Frequenz nennen manche Resonanz. Es bedeutet, dass ein Körper den Ton des anderen aufnimmt und mit ihm zusammen schwingt. Es heißt, dass es ein Verständnis, eine Übersetzung des Inneren zwischen ihnen gab. Es ist die Synchronisation zweier Körper, die Gleichzeitigkeit zweier Wesen, die für den Moment gemeinsam klingen. Dieser Zustand des Gleichschwingens wird in der Physik als Harmonie bezeichnet.

Resonanz ist lebensnotwendig. Sie verstärkt den Ton, den ein Körper mit sich trägt. Sie macht einen Körper über seine Hülle hinaus wirkungsvoll. Wenn du auf Resonanz triffst, wenn jemand deinen Ball auffängt und zurück wirft wird dein Summen lauter und stärker. Wenn deine Schritte im Flur hallen, wenn deine Gestalt Schatten in der Sonne wirft, wenn dein Druck auf einen Widerstand trifft, spiegelt dir die Welt, dass du da bist. Resonanz ist die Basis von Beziehung, angefangen mit deiner Beziehung zu dir und der Welt.

Resonanz funktioniert nicht immer. Jeder Körper hat seine Frequenz. Damit Resonanz, das “Mitschwingen” aber möglich wird, muss die Frequenz des einen Körpers passend oder zumindest in der Nähe der Frequenz des anderen Körpers liegen. Um miteinander zu schwingen, muss es eine Ebene der Ähnlichkeit geben. Das Ich des anderen muss mein Ich irgendwie erreichen, etwas in mir antippen. Resonanz ist nicht freiwillig, sie ist wie ein Reflex. Aber Reflexe kann ich trainieren oder unterdrücken.

Physikalisch gesehen kann ich Resonanz erzwingen durch Reibung. Wenn ich genug Reibung, genug Energie aufwende, kann ich die Resonanz zweier Körper mit unterschiedlicher Frequenz herbeiführen. Ich kann die Differenz zwischen Eingangs- und Ausgangsfrequenz überwinden. Ich kann dich zum Verstehen bringen. Ich kann genug Irritation, genug Druck, genug Kraft aufwenden, damit du verstehst, was ich will.

Aber das heißt ebenso, dass du selbst genug Druck aufbringen kannst, um mich nicht verstehen zu müssen, mich nicht fühlen, über mich nicht denken zu müssen. Du bist Meister deiner Welt. Du bist die Feder deines Systems. Du bist der Diktator deines Regimes.

Aber ich kann das Sandkorn in deinem Getriebe sein. Dein Stolpern ist meine Reibung. Deine Mühe ist meine Resonanz.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen dieses Blogs akzeptierst.